Neue Kampfjets? Nein danke!

Beitrag in der Bantiger Post Nr. 37, 08. September 2020

Am 27. September 2020, Tag der Gesamterneuerungswahlen in Ostermundigen, äussern sich die Stimmberechtigten auch zu fünf nationalen Abstimmungsvorlagen.

Anton Lehmann, GGR-Kandidat der Grünen, empfiehlt Ablehnung der milliardenschweren Kampfflugzeug-Vorlage.

Bei der Beschaffung von Kampfflugzeugen übersehen Militärstrategen und befürwortende Politiker*innen – ob mutwillig oder leichtfertig –, dass „modernere“ Gefahren und Risiken die aktuelle und zukünftige Bedrohungslage prägen. Die für Hightech-Jets reservierten 6 Milliarden Franken sind innerhalb des VBS auf die Abteilung B umzulagern – zum Schutz und zur Sicherheit der Bevölkerung:

  • Zum Schutz vor Katastrophen wie Erdbeben, Chemie- und AKW-Unfällen oder eines Stromzusammenbruchs
  • Zur Bewältigung von Pandemien und um dem Umwelt- und Klima-Notstand entgegen zu halten
  • Zur Abwehr krimineller Cyber-Attacken sowie gegen IT-gesteuerte Geheimdienst-Aktivitäten à la Crypto AG in Zug
  • Gestärkt werden muss die Rolle unseres Landes als Friedensvermittlerin. Abrüstungsmassnahmen sorgen für mehr Sicherheit als militärische Aufrüstung.

Fazit:

Falsche Prioritätensetzung, nutzlose Anschaffung, reine Geldverschwendung. Die strategische Fehlinvestition in neue Kampfjets ist abzulehnen!

Im Link finden Sie diesen Artikel und ein detailliertes Argumentarium gegen die Kampfjets.

Anton Lehmann

Ostermundigen

GGR-Kandidat

Infos zur Person

Listennummer: Liste 7